Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken > Rezepte >

Rezept für Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss in der Rezepte-Suche

...

Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss

Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss

Summary

Zubereitungszeit40 Minuten
SchwierigkeitMittel
Kalorien434 kcal / Portion
User-Wertung
73.8875100 (409)
Bild zu Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss.
© NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Zutaten

Zubereitung Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss

  1. Für den Teig Mehl mit 1 Prise Salz mischen und mit der kalten Butter in Stückchen sowie 2 El Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Springform (24 cm Ø) mit Butter einfetten, den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Form damit auskleiden und den Boden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. Die Butter zerlassen, Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Sofort die Apfelschnitze mit Zitronensaft mischen und dann auf dem Kuchenboden verteilen. Mit der zerlassenen Butter bepinseln und mit Zucker und Zimt bestreuen. Für 15 Minuten in den Ofen schieben.
  3. Für den Guss Zucker, Vanillezucker, Eier und Eigelb miteinander schaumig rühren. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, dann die Speisestärke darin anschwitzen. Alles mit Sahne ablöschen, diese aber nicht aufkochen lassen, dann nach und nach zur Eier-Zucker-Mischung geben. Diese Creme über den Kuchen gießen und weitere 25 Minuten backen.
  4. Nach der Backzeit den Kuchen mit etwas zerlassener Butter bepinseln und mit 1–2 El Zucker bestreuen. Bei starker Oberhitze leicht karamellisieren lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Brenn- und Nährwerte pro Portion/Stück *

  • Brennwert: 434434 kcal / 1817 kJ

* Hinweis zur Berechnung: 1 Portion/Stück = 1/12 des zubereiteten Rezepts

Kommentare und Bewertungen zu "Schweizer Apfelkuchen mit Sahneguss" (15)

  • Geschmack: Tastes very good

Rezept paßt nicht ganz. Mein Tipp zum Gelingen, nehmen Sie fertigen Blätterteig, ausrollen und Form auslegen, Rand über die Form hinaus andrücken Äpfel als Schnitze oder halbierte Äpfel reinlegen, backen bis Rand braun wird. (In der Zwischenzeit) Dann als Guß normales Puddingpulver verwenden, zum Verfeinern 3 Eigelb, ein ganzes Ei und 125 Gr. Zucker dazu mit 1/2 Liter Milch (halb Sahne) gut anrühren und erwärmen (nicht kochen) dann auf die Äpfel in die Form schütten und solange backen bis Puddingmasse fest bzw. Äpfel weich sind, nach dem Backen Stunde ruhen lassen, dann stürzen und mit Aprikotur bestreichen (Aprikosenmarmelade mit etwas Zucker u. Wasser kurz aufkochen) Noch ein Tipp: Die Form unten bitte Pergamentpapier auslegen, dann kann nichts kleben bleiben.

  • Geschmack: Tastes very good
  • Nachkochen: Easy

Habe diesen Kuchen zwar erst einmal gebacken, aber er ist tadellos gelungen und war ausgesprochen lecker. Für alle, die Probleme damit hatten, hier mal zwei kleine Tipps von einer fleißigen Hobbybäckerin mit gut 30 Jahren Backerfahrung: 1.: Bevor man einen Kuchen aus dem Ofen nimmt, sollte man GRUNDSÄTZLICH die Stäbchenprobe machen, um zu prüfen, ob er auch durchgebacken ist. Falls nötig, einfach noch einige Minuten weiterbacken lassen. 2.: Egal, was im Rezept steht, ein Apfelkuchen mit rohen Äpfeln ist NIEMALS in 30 Minuten durch, der braucht auf jeden Fall 45 Minuten.

  • Geschmack: Tastes well
  • Nachkochen: Moderate

Meine Erfahrung war, dass der Kuchen wegfließt, wenn er noch ein bißchen lauwarm ist.
Also am besten am Vortag backen

  • Geschmack: Tastes very good
  • Nachkochen: Moderate

Habe den Kuchen auch ausprobiert zur letzten Geburtstagsfeier. Hatte keinerlei Probleme damit. Ob der Teig o.ä. durch ist, kann man ja anhand der Stäbchenprobe testen, dann lässt man den Kuchen ggf. länger im Herd. Vom Aroma ist er toll, gerade jetzt zur Adventszeit eine gelungene Abwechslung auf der Kaffeetafel. Auch meine Gäste waren begeistert, habe das Rezept seit des letzten WE´s schon 5mal weitergegeben.

  • Geschmack: Tastes bad
  • Nachkochen: Easy

wer hat denn da Geld zuviel? Das ist ja wohl nix. Der Kuchen wird nicht fest!!! Da bleibt nur noch die Tonne!
Also zum Nachbacken ganz einfach: alle Zutaten in die Mülltonne, Energie verschwenden und fertig!!!

Leser-Rezept
Teilen Sie Ihre besten Rezepte mit anderen
Leser-Rezept (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wir veröffentlichen Ihre Rezepte in unserer Rezeptsammlung. mehr

Anzeige
Rezept des Tages
Überbackener Lauch im Speckmantel
Bild für Überbackener Lauch im Speckmantel (NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio)

Diese deftige Beilage passt gut zu Kartoffeln oder Kurzgebratenem. mehr

Anzeige
Liebe geht durch den Magen
Liebe geht durch den Magen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Hier lernen Sie Singles kennen, die optimal zu Ihnen passen. Partnersuche mit ElitePartner.de



Anzeige